0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Weshalb benötigen wir eine Zudecke?


Durch die neuesten Erkenntnissen der Schlafforschung kann auch Menschen mit Schlafstörungen teilweise hervorragend geholfen werden. Durch entsprechende Untersuchungen wurde festgestellt, dass das Klima In der Schlafhöhle (Temperatur und Feuchtigkeit) zu mehr als 3/4 von der Zudecke abhängig ist. Diese sollte also so gewählt sein, dass der Körper weder friert (zu hohe Wärmeabgabe durch die Zudecke) noch schwitzt (zu niedere Wärmeabgabe durch die Zudecke). Das atmungsaktive Bett bildet damit die Grundlage für einen erholsamen Schlaf. Die Temperatur in der Schlafhöhle sollte in der Regel um die 30°C betragen. Die ideale Betthöhlenfeuchte liegt bei 30-60% relativer Luftfeuchtigkeit. Kann die Decke die Körpertranspiration nicht aufnehmen und auch nur ungenügend nach draußen abgeben, fühlen wir uns unwohl. Messungen ergaben, dass Schlafdecken mit Naturhaarfüllungen und einem luftdurchlässigen Baumwollbezug die geringste Luftfeuchte aufweisen. Haare und Wollen stammen von den uns verwandten Säugetieren ab, sie entsprechen unserer eigenen Physiologie deshalb am besten. Die Schlafdecke ist das entscheidende Bekleidungsstück für die Nacht. Wählen Sie deshalb Ihre Zudecke groß genug. Schon ab einer Körpergröße von 1,70m werden Decken mit einer Länge von 2,20m als sehr angenehm empfunden. Da jeder Mensch individuelle Bedürfnisse hat, benötigen wir unterschiedliche Zudecken. Außerdem gibt es nach Alter und Geschlecht gewisse Anhaltspunkte: junge Menschen produzieren mehr Wärme als ältere Menschen, Frauen haben in der Regel ein höheres Wärmebedürfniss als Männer. Während der verschiedenen Jahreszeiten haben wir in unserem Schlafraum meist unterschiedliche Umgebungstemperaturen. Dieses muß bei der Wahl der richtigen Zudecke berücksichtigt werden. Unsere Kleidung wählen wir schließlich auch nach der Jahreszeit aus. Bei Ganzjahresdecken muß man sich grundsätzlich mit einem Kompromiss abfinden.

Was bedeutet 'Sommerdecke' (Leicht - Decke) ?

Leichtdecken werden aus nur einem Vlies Naturhaaren und zwei Bezugsstoffen hergestellt. Da das Naturhaarvlies gegen Verrutschen fixiert werden muss, wird es mit einer Steppung am Bezugsstoff gesichert. Damit entstehen an den Steppnähten sogenannte ”Kältebrücken”, wo kein wärmerückhaltendes Luftpolster entstehen kann.

Was bedeutet 'Ganzjahres - Decke' ?

Ganzjahres-Decken werden unterschiedlich gefertigt. Entweder wird ein dickes Vlies zwischen den Bezugsstoffen versteppt oder zwei dünnere Vliese werden wie eine Duo-Decke verarbeitet. Bei dieser Deckenart muss man Kompromisse eingehen, in manchen Nächten (Hochsommer) kann die Decke zu warm sein. Ebenso gibt es Nächte im Winter wo sie zu kühl sein kann.

Was bedeutet 'Winter - Decke' (Duo - Decke) ?

Duo-Decken werden aus 2 Vlies-Hälften hergestellt. Je eine Seite wird mit einem Bezugsstoff, einem Füllmaterial-Vlies und einer Gaze versteppt. Anschließend werden beide Hälften an den Außenseiten mit einem Einfaßband zusammen genäht. Damit entsteht eine Decke aus zwei, nur an den Außenseiten fixierten Vlies-Hälften. Dazwischen kann sich ein zusätzliches Luftpolster zur Wärmerückhaltung bilden.
Sie können nicht getrennt werden!

Was bedeutet Combi - Decke ?

Combi-Decken werden aus zwei separaten Decken gefertigt, einer Leichtdecke und einer Duo-decke. Diese können mit angenähten Bändern zusammen gebunden werden. Damit hat man Decken für das ganze Jahr, eine leichte Sommerdecke, eine wärmere Übergangsdecke und eine sehr warme Winterdecke.

Pflegehinweise

Kissen und Decken mit Naturhaarvliesen als Füllung dürfen nicht geschüttelt werden. Es genügt, wenn die Kissen und Decken täglich bei offenem Fenster oder an einem nebeligen Tag auf der Terrasse/Balkon gelüftet werden. Keinesfalls in die pralle Sonne legen. Naturbelassene Haare und Wolle besitzen ein optimales Regenerationsvermögen. Matratzen mit Naturhaarbezügen bitte nicht absaugen, bürsten reicht völlig aus. Im Gegensatz dazu, keine Daunenbetten oder Kissen mit Federnfüllung bei hoher Luftfeuchtigkeit auslegen.